· 

Der BI B8 Rückblick 2018

Liebe Mitstreiter*innen,

 

ein aufregendes Jahr 2018 ist fast vorbei. Es hat sich viel getan durch Ihre/Eure Unterstützung. Aber sehen Sie selbst, was WIR/SIE GEMEINSAM bewegt haben :-)

 

Der BI B8 – Rückblick 2018

Im Jahr 2018 war die Bürgerinitiative „Alptraum B8!“ durch ihre monatlichen Fahrradkorsos und Veranstaltungen sehr präsent:

19.03. ... Erste Bürgerinformationsveranstaltung. 30.04. ... Tempo 30 28.05. ... Dauerblitzer 25.06. ... weniger Schwerlastverkehr 30.07. ... sicheren Radverkehr 27.08. ... sichere Querungshilfen 24.09. ... Politik muss endlich handeln!

Darüber hinaus haben wir  Gemeinderatssitzungen besucht, monatliche Treffen mit dem Bürgermeister abgehalten, sind aufs Kloster Banz zu Herrn Innenminister Herrmann gefahren, haben Gesprächstermine mit Herrn Dünkel und Herrn Kroder wahrgenommen und 1.600 Unterschriften an den Regierungspräsidenten Herrn Dr. Bauer,  anlässlich eines überregionalen Treffens der Bürgermeister der B8-Städte und -Gemeinden, überreicht.

Wir haben zahlreiche Zeitungsartikel und Leserbriefe geschrieben, eine Homepage (www.albtraumb8.de) aufgestellt und einen Facebook-Auftritt (https://www.facebook.com/BIAlbtraumB8) installiert.

 

Immer stand die Bedrohung durch die massive Verkehrsbelastung im Fokus:

Der Verkehr auf der B8 mit bis zu 24.000 Fahrzeugen täglich verursacht Lärm und Schadstoffe und schädigt Tag für Tag die Gesundheit der Schwarzenbrucker Bürgerinnen und Bürger. 

Die BI B8 hat nun erreicht, dass die Politik endlich Ihren Teil  der „Laufstrecke“ für das gemeinsame Ziel nutzt: Die wachsende Verkehrsproblematik auf der B8 in und um Schwarzenbruck zielstrebig und klar koordiniert in Zusammenarbeit mit uns Bürgerinnen und Bürgern in den Griff zu bekommen!

Folgende Forderungen der Bürgerinitiative wurden übernommen beziehungsweise beantragt:

 

- Tempo 30 Pilotphase und Nachfahrverbot für Schwerlastverehr  – die Entscheidung von Landrat Kroder steht noch aus.

- Mobile Geschwindigkeitsüberwachung als Alternative zur Dauerblitzerlösung – die genauen Auswertungen der -                                                  Geschwindigkeitsmessungen stehen im neuen Jahr zur Verfügung.

- Beleuchtung der Querungshilfen – werden verbessert.

- Schaffung eines kombinierten Geh und Radweges rechts der B8 – Antrag der Grünen wird geprüft

- Erweiterung der Ampelanlagen um eine Fußgängerampel im Bereich der ObiKreuzung - Antrag der Grünen im Gemeinderat wird                        angenommen

- Mautverdopplung für Bundesstraßen es werden Parteianträge gestellt, um diese Änderung herbeizuführen.

- Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan – der Brief an das Verkehrsministerium scheint noch unbeantwortet, aber die Forderung              besteht weiterhin.

- Verkehrsgutachten für Rummelsberger Wohnungsbau liegt vor und bestätigt die Notwendigkeit einer weiteren Verkehrsanbindung des            Ortsteils.

- Workshop zum Thema Verkehrsführung und Mobilität – der Gemeinderat stellt Mittel zur Verfügung, um die geforderte Bürgerbeteiligung      mit Herrn Dr. Donhauser umzusetzen.

- Projektgruppe B8 – am 21.01.2019 findet das zweite Treffen statt: die Bürgerinitiative „Albtraum B8!“ ist ständiges Mitglied der                        Projektgruppe

 

Vergleichen wir diese Punkte mit unseren kurz-, mittel- und langfristigen Forderungen, so können wir feststellen, dass wir unseren Zielen innerhalb eines Jahres ziemlich nahe gekommen sind!

Wer jetzt einwendet, dass die Logistikzentren immer noch stehen und der Schwerlastverkehr weiterhin fließt, hat natürlich recht!

Aber wir sind einen ganzen Schritt weiter gekommen in unserem Anliegen den Logistikern den zu- und abfließenden Verkehr so  unangenehm wie möglich zu machen.

Auch die Gesundheit und Sicherheit der Schwarzenbrucker Bürgern und Bürgerinnen wird durch die getroffenen Maßnahmen in Zukunft besser...

Bezüglich der Logistikzentren verweisen wir weiterhin auf die Petz´sche Familien- Stiftung, die Ihre Grundstücke an die VIB AG verkaufte, die darauf Logistikhallen bauen ließ und bauen lässt – die Verflechtungen der Schwarzenbrucker Gemeinde, auch hinsichtlich der Schutzbehauptung, dass Regresszahlungen im Falle einer Umwidmung des Industriegebietes an die Familienstiftung gezahlt werden müssen, bleiben hier unkommentiert.

Die Stadt Altdorf hat hier jedenfalls belastbare Aussagen treffen können, die Regressansprüche zurückweisen...

Am Ende des Jahres 2018 können wir uns dennoch selbstbewusst ob der genannten Erfolge auf ein Jahr 2019 freuen – das habt Ihr erreicht!

Die Bürgerinitiative trifft sich wieder am 28.01.2019, um die Ergebnisse des zweiten Projektgruppentreffs auszuwerten und einzuordnen. Zudem werden die Aktionen für das kommende Jahr geplant!

 

Wir wünschen allen Unterstützer*innen eine besinnliche Weihnachtzseit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Vielen herzlichen Dank für Ihre/Eure treue Unterstützung im Jahr 2018 - Wir sehen uns im neuen Jahr :-)

 

Weihnachtliche Grüße,

 

Reiner Dresel, Norbert Dambaur und Chris Saddey

 

Homepage: www.albtraumb8.de

Newsticker: https://de-de.facebook.com/BIAlbtraumB8/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0